Wiege der deutschen Demokratie: Veranstaltungsreihe planen

Veröffentlicht am 06.04.2017 in Anträge

Stadträtin Marianne Bade

Die Mannheimer Volksversammlung vom 27. Februar 1848 markiert den Beginn der Badischen Revolution, die als Wiege der deutschen Demokratie betrachtet werden kann. 1918 und 1919 stehen für die Ausrufung der ersten deutschen Republik und der Einführung des Frauenwahlrechts. Der 23. Mai 1949 gilt schließlich als der Gründungstag der Bundesrepublik Deutschland. Diese Reihe kann um weitere Daten ergänzt werden. Diese Jahrestage sollen für eine Veranstaltungsreihe genutzt werden.

Antrag zur Sitzung des Gemeinderates am 4. April 2017

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Verwaltung plant zusammen mit dem Marchivum eine Veranstaltungsreihe zur Entstehung der deutschen Demokratie und der Bedeutung Mannheims anlässlich verschiedener runder Jahrestage in den kommenden Jahren und stellt die notwendigen finanziellen Mittel bereit.

Begründung:

Die Mannheimer Volksversammlung vom 27. Februar 1848 markiert den Beginn der Badischen Revolution, die als Wiege der deutschen Demokratie betrachtet werden kann. 1918 und 1919 stehen für die Ausrufung der ersten deutschen Republik und der Einführung des Frauenwahlrechts. Der 23. Mai 1949 gilt schließlich als der Gründungstag der Bundesrepublik Deutschland. Diese Reihe kann um weitere Daten ergänzt werden.

Es wird ersichtlich, dass in den kommenden Jahren wichtige runde Jahrestage anstehen, deren Würdigung und Einordnung einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungskultur der Stadtgesellschaft leisten kann. Dafür erscheint das Marchivum der passende Ansprechpartner. Weitere Kooperationen sind denkbar. Unter anderem scheint eine CD mit Liedern des Vormärz und der Revolution bereits in Planung zu sein, sodass auch etwas Bleibendes jenseits eines Events entstehen könnte.

 
 

Unterstützen Sie eine solidarische Stadt

Wir informieren Sie regelmäßig über die wichtigsten Themen für Mannheim 

 

Email-Adresse:

 

Kommende Veranstaltungen

23.08.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Stadträtin Andrea Safferling am Kümmerertelefon