SPD schnürt Bildungspaket zum Haushalt

Veröffentlicht am 06.12.2017 in Kommunalpolitik

Sprecherin für Bildungspolitik: Lena Kamrad

Regelangebot im Kindergarten komplett gebührenfrei machen, Sozialarbeit für alle Schulen innerhalb von 10 Jahren, ein Drittel aller künftigen Mehreinnahmen für die Sanierung und Weiterentwicklung von Schulgebäuden. Mit diesen Kernforderungen bei der Bildung geht die SPD in die Haushaltsberatungen.

Regelangebot im Kindergarten gebührenfrei machen

Stadträtin Lena Kamrad, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, erklärt: „Wir wollen gleiche Chancen für alle Kinder. Als SPD stehen wir deshalb ein für die gebührenfreie Bildung – von der Kita bis zur Universität. Deshalb soll als nächster Schritt das Regelangebot im Kindergarten komplett gebührenfrei sein. Dies ist der konsequente Weg, nachdem seit 2010 das 3. Kindergartenjahr im Regelangebot gebührenfrei ist. Zugleich haben wir begonnen nach dem Ausbau im Krippenbereich auch im Kiga-Bereich weitere Plätze zu schaffen und werden dies auch in den nächsten Jahren deutlich weiterführen."

Zugleich weist Kamrad darauf hin, „dass wir hier das Land Baden-Württemberg in der Pflicht sehen, anderen Bundesländern wie etwa Rheinland-Pfalz oder Hessen nachzufolgen und Familien in diesem Bereich finanziell zu entlasten.“

Voll-Ausbau der Schulsozialarbeit innerhalb von 10 Jahren

Die SPD beantragt außerdem den Voll-Ausbau der Schulsozialarbeit. Kamrad erklärt: „Wir müssen bei der Ausstattung der Schulen mit Schulsozialarbeit noch schneller vorankommen. Innerhalb von 10 Jahren sollen alle Mannheimer Schulen einen Schulsozialarbeiter oder eine Schulsozialarbeiterin haben. Blieben wir beim gegenwärtigen Ausbautempo, wäre eine Vollversorgung aller Schulen in Mannheim erst in 25 Jahren erreicht. Dabei stellt eine heterogener werdende Schülerschaft Lehrerinnen und Lehrern wie Schülerinnen und Schüler vor Herausforderungen, die durch Schulsozialarbeit abgefedert werden können.“

Ein Drittel aller Mehreinnahmen für Schulsanierungen

Zu den Mehrausgaben der Stadtverwaltung für Schulsanierungen sagt Kamrad: Wir begrüßen die geplanten Mehrinvestitionen für Schulen in den kommenden Jahren. Mit 100 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren werden wir ein gutes Stück vorankommen, was die notwendigen Schulsanierungen angeht. Wir erwarten, dass der von uns lange geforderte Bau der Mensa und Turnhalle für die Gretje-Ahlrichs- und Hermann-Gutzmann-Schule nun endlich ermöglicht werden kann. Trotzdem bleibt es ein weiter Weg, alle Schulen auf Vordermann zu bringen. Deshalb fordern wir die Verwaltung auf, künftig ein Drittel aller Mehreinnahmen in die Schulen zu investieren.“

 
 

Folgen Sie uns auf

Facebook-Logo TwitterInstagram-Logo

Unterstützen Sie eine solidarische Stadt

Wir informieren Sie regelmäßig über die wichtigsten Themen für Mannheim 

 

Email-Adresse: