SPD: Generationenchance „Grünzug“ nutzen

Veröffentlicht am 16.05.2017 in Pressemitteilungen

Die SPD-Fraktion stimmt der jetzt vorliegenden Planung für den Grünzug Nordost zu. „Der Grünzug wird die Lebensqualität in der Stadt erheblich steigern, ein großes und attraktives Naherholungsgebiet mitten in der Stadt schaffen und die Stadtentwicklung insgesamt voranbringen“, nennt Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer die wichtigsten Vorzüge. Ein Grünzug vom Luisenpark bis zum Bürgerpark und den Vogelstangseen ist eine Chance für Generationen. Davon ist die SPD überzeugt.

Dem ehemaligen Kasernengelände kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Dort soll ein großes ökologisches Freiraumprojekt entstehen. „Wir wollen die Flächen auf Spinelli entsiegeln und sinnvoll begrünen, durch die Verbindung von Freiräumen das Klima in der Stadt nachhaltig verbessern“, so Eisenhauer. Dazu braucht es die Bundesgartenschau 2023 als Motor und Treiber. Sie ist notwendige Voraussetzung für private Investitionen sowie Zuschüsse von Land und Bund, um den Grünzug auf der Konversionsfläche zeitnah realisieren zu können.

Die SPD begrüßt auch die geplanten neuen Rad- und Fußwege, die eine umweltfreundliche Mobilität fördern. Entscheidend ist eine ökologische Aufwertung des Gebiets: Eingriffe müssen - gerade im Landschaftsschutzgebiet der Feudenheimer Au - vorsichtig erfolgen und mit dem ausdrücklichen Ziel, die ökologische Bedeutung zu stärken. "Der jetzt vorliegende Landschaftsplan für 220 Hektar ist ein sehr guter Entwurf, in dessen Erarbeitung Politik, Verbände und Bürgerschaft intensiv eingebunden waren“, konstatiert der SPD-Fraktionsvorsitzende.

 
 

Unterstützen Sie eine solidarische Stadt

Wir informieren Sie regelmäßig über die wichtigsten Themen für Mannheim 

 

Email-Adresse:

 

Kommende Veranstaltungen

20.09.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer am Kümmerertelefon