SPD fragt nach Abbiegeassistenzsystemen für mehr Sicherheit

Veröffentlicht am 10.07.2018 in Pressemitteilungen
 

Stadtrat Thorsten Riehle

Die SPD-Gemeinderatsfraktion fragt bei der Verwaltung nach, ob Großfahrzeuge der Stadt Mannheim bereits mit einem Abbiegeassistenzsystem ausgestattet sind und falls nicht, ob die Voraussetzungen gegeben sind, entsprechende Warnsysteme zukünftig einzusetzen. Mit Hilfe solcher Systeme können die Unfallraten gesenkt werden.

Stadtrat Thorsten Riehle erklärt: „Die SPD fragt, ob Abbiegeassistenzsysteme bei Großfahrzeugen der Stadt Mannheim eingesetzt werden, um insbesondere die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer zu erhöhen. Immer wieder sterben Radfahrer bei Zusammenstößen mit abbiegenden Lastwagen oder werden schwer verletzt. Oft geraten sie in den "toten Winkel", so dass die Laster-Fahrer sie nicht rechtzeitig sehen. Hier ließe sich mit Abbiegeassistenzsystemen Abhilfe schaffen. Außerdem bieten solche Systeme auch einen Schutz der Fahrerinnen und Fahrer. "Die emotionae Belastung der Mitarbeitenden, die in einen solchen Unfall verwickelt werden, sind ungaublich hoch und können dramatische Auswirkungen auf den weiteren beruflichen Werdegang haben. " Insofern verstehe die SPD diese System auch als Schutz der städtischen Angestellten und ihrer Eigenbetriebe.

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer will dazu wissen, welcher finanzielle Aufwand pro Fahrzeug und geschätzt auf alle Fahrzeuge der Stadt Mannheim und deren Eigenbetriebe auf die Stadt zukäme. Er erklärt: „Wir sind der Meinung, dass der Bund die Kommunen hier unterstützen sollte. Wir setzen da auf die Initiative des Bundesrates, der die Bundesregierung bereits aufgefordert hat, Investitionen in Abbiegeassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge verstärkt zu fördern. Damit könnten wir die Verkehrssicherheit deutlich verbessern.“

 
 

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Kontaktformular

Email: spd@mannheim.de

Telefon: 0621 293 2090

Unterstützen Sie eine solidarische Stadt

 
 

 

Facebook

Mehr zur SPD Mannheim

Mitmachen

Wir sind für Sie im Gemeinderat