SPD begrüßt Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

Veröffentlicht am 05.07.2017 in Pressemitteilungen

Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer: „Mit der Umstellung sparen wir Energie und langfristig auch Kosten. Wir schonen die Umwelt und eröffnen Optionen für zusätzliche Nutzungen.“

Die Stadt Mannheim will in den nächsten Jahren nach und nach die Straßenbeleuchtung erneuern. „Das ist notwendig, weil viele Masten und Leuchten in die Jahre gekommen sind und saniert werden müssen. Es ist aber auch sinnvoll, weil wir damit Energie sparen und langfristig auch Kosten“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Eisenhauer. Er verweist in dem Zusammenhang auf den Antrag der SPD aus dem vergangenen Jahr, in dem die Fraktion ein LED-Beleuchtungsprogramm für Mannheims Straßen und Plätze gefordert hatte.

Die SPD begrüßt die Sanierung und Umstellung der Straßenbeleuchtung als ersten Schritt, kann sich aber auch weitergehende Maßnahmen wie die „Intelligente Straßenbeleuchtung“ vorstellen. „Straßenlaternen, die heller werden, wenn sich Fahrzeuge oder Fußgänger nähern, Lampen, die das Licht dimmen, wenn wenig Verkehr ist und damit Strom sparen und die Umwelt schonen, gehört die Zukunft, auch wenn sie heute wirtschaftlich noch nicht darstellbar sind. Und auch eine Straßenbeleuchtung, die als öffentliches WLAN fungiert oder als öffentliche Ladestation für Elektrofahrzeuge sind keine Utopie“, so der Fraktionsvorsitzende. Deshalb halte es die SPD auch für sehr vernünftig, dass die Stadt ein Konzept dazu erarbeiten wolle, das in eine Strategie zur Digitalisierung in der Stadt einfließen werde. „Der Prozess der Sanierung und Umstellung wird sich doch über einige Jahre hinziehen, und da ist es sinnvoll, sich neue Optionen offen zu halten“, so Eisenhauer.

 
 

Folgen Sie uns auf

Facebook-Logo TwitterInstagram-Logo

Unterstützen Sie eine solidarische Stadt

Wir informieren Sie regelmäßig über die wichtigsten Themen für Mannheim 

 

Email-Adresse: