Quote für bezahlbares Wohnen auf Turley anwenden

Veröffentlicht am 12.03.2019 in Kommunalpolitik

Bezahlbares Wohnen ermöglichen!

Wir fordern die neuen Eigentümer der Baufelder IV und V auf Turley in der Neckarstadt auf, die Quote für bezahlbares Wohnen anzuwenden. Das wäre ein wichtiges Signal der neuen Eigentümer an die Mannheimer Bevölkerung, dass sie das Gebiet nicht für Spekulationszwecke nutzen wollen, sondern auf die angespannte Wohnungssituation in Mannheim Rücksicht nehmen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen möchten. Zum Verständnis der Hintergründe ist besonders die Stellungnahme des Oberbürgermeisters wichtig

Für die SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim sagt Reinhold Götz:

Wir fordern die neuen Eigentümer der Baufelder IV und V auf Turley in der Neckarstadt auf, die Quote für bezahlbares Wohnen anzuwenden. Das wäre ein wichtiges Signal der neuen Eigentümer an die Mannheimer Bevölkerung, dass sie das Gebiet nicht für Spekulationszwecke nutzen wollen, sondern auf die angespannte Wohnungssituation in Mannheim Rücksicht nehmen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen möchten.

Die bisher sehr erfolgreiche Entwicklung von Turley, Taylor und Franklin wollen wir fortsetzen. Aufgrund des starken Anstiegs der Mieten in Mannheim hat der Gemeinderat die Quote für bezahlbares Wohnen beschlossen, die aber für Turley nicht gilt, da das Gebiet schon vor einigen Jahren verkauft wurde. Die Tom-Bock-Group plante dort bisher vor allem Eigentumswohnungen und Mietwohnungen im gehobenen Preissegment zu errichten. Die neuen Eigentümer wollen nach eigenem Bekunden dort Mietwohnungen bauen.

Die neuen Eigentümer könnten sich aber bereit erklären, die Quote anzuwenden.

Deshalb wäre es ein wichtiges Signal, wenn die neuen Eigentümer die geänderten Verhältnisse auch auf Turley berücksichtigen und die 30-Prozent-Quote realisieren.. Der Baubeginn muss schnellstmöglich erfolgen.

 

JA, ich will, dass Wohnen in Mannheim bezahlbar ist – für alle!

 

Auch die bisher noch nicht verkaufte Baufläche auf Turley hin zum Wohngebiet Exerzierplatz an der Fritz-Salm-Straße soll möglichst an eine Genossenschaft, die städtische Wohnungsbaugesellschaft GBG oder ein Wohnprojekt verkauft werden, um zusätzlich bezahlbares Wohnen zu ermöglichen.

Wichtig ist zudem, dass die Tiefgarage unter dem Appellplatz so schnell wie gebaut wird, damit endlich „geordnete“ Verhältnisse beim ruhenden Verkehr auf Turley eintreten. Auch der Durchfahrtsverkehr ist endlich einzuschränken.

 

Stellungnahme des Oberbürgermeisters der Stadt Mannheim zum Verkaufsvorgang Baufelder IV und V auf Turley und der dazu erfolgten Berichterstattung

 

Sie können dazu beitragen, mehr bezahlbaren Wohnraum in Mannheim zu schaffen. Unterstützen und teilen Sie den Aufruf für mehr bezahlbares Wohnen

 
 

Bezahlbarer Wohnraum für alle!

JA, ich will, dass Wohnen in Mannheim bezahlbar ist – für alle!