Neuer Messplatz soll komplett für unberechtigten LKW-Verkehr gesperrt werden

Veröffentlicht am 15.10.2018 in Kommunalpolitik
 

Stadtrat Reinhold Götz, stellv. Fraktionsvorsitzender

Im Frühjahr haben wir im Gemeinderat gefordert, schnellstmöglich ein LKW-Parkverbot für den Neuen Messplatz einzurichten. Jetzt hat die Verwaltung einen Plan vorgelegt, wie dies realisiert werden soll. Das begrüßen wir, denn damit entfallen künftig die Belästigungen der Anwohner durch Lärm und Verschmutzung. Außerdem soll der vordere Teil des Messplatzes künftig als PKW-Parkplatz für den Stadtteil dienen.

Stadtrat Reinhold Götz: „Wir sind zufrieden mit den vorgesehenen Maßnahmen, die eine komplette Sperrung für den unberechtigten LKW-Verkehr vorsehen. Die Zeiten, in denen der Platz als Übernachtungsmöglichkeit von den LKW-Fahrern genutzt wurde, müssen vorbei sein. Der Platz darf von LKW nur noch an Veranstaltungstagen z. B. von Schaustellern angefahren werden. Die Anwohner können aufatmen, weil künftig die bisherigen Belästigungen durch Lärm- und Verschmutzung entfallen.“      

Stadtrat Thorsten Riehle: „Der  vordere Teil des Messplatzes soll künftig als zusätzlicher Parkplatz für den Stadtteil fungieren und so hoffentlich die Parksituation entspannen. Wir fordern, dass die von der Verwaltung ebenfalls angekündigten verkehrsrechtlichen Maßnahmen zügig umgesetzt und kontrolliert werden, z. B. in der Maybachstraße oder auf dem Parkplatz im Herzogenried an der Max-Joseph-Straße (südlich der Maybachstraße), damit die LKW nicht dort parken.“

Reinhold Götz: „Wir begrüßen es auch, dass die Verwaltung dabei ist, einen Standort für die Einrichtung eines ‚legalen‘ Ruheplatzes für LKW-Fahrer zu suchen.  Das ist notwendig, um ein Ausweichen der Brummi-Fahrer in Wohngebiete dauerhaft zu verhindern.“

 

Info:

Die Verwaltung hat einen Maßnahmenplan vorgelegt, wie der Platz für den unberechtigten LKW-Verkehr gesperrt werden soll. Dies soll mit Hilfe mehrerer Zufahrtschranken geschehen. Eine Öffnung für befugte LKW, in der Regel Fahrzeuge von Schaustellern oder Veranstaltern soll durch die städtische Event und Promotion GmbH erfolgen.

Der vordere Teil des Neuen Messplatzes, der als zusätzlicher Parkplatz für den Stadtteil dienen soll, wird drei Zufahrten erhalten, die in erster Linie für den öffentlichen Pkw-Verkehr vorgesehen sind. Wenn am Messplatz keine Veranstaltungen stattfinden, können Pkw über die seitlichen, in ihrer Breite auf PKW, SUV und Transporter beschränkten Zu- bzw. Ausfahrten zu jeder Tages- und Nachtzeit ein- und ausfahren. Die sieben Zufahrten am hinteren Teil sind geschlossen und werden nur an Veranstaltungstagen für berechtigte Fahrzeuge geöffnet.

 

 
 

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Kontaktformular

Email: spd@mannheim.de

Telefon: 0621 293 2090

Unterstützen Sie eine solidarische Stadt

 
 

 

Facebook

Mehr zur SPD Mannheim

Mitmachen

Wir sind für Sie im Gemeinderat