Mannheimer Fasnachtszug sichern

Veröffentlicht am 10.02.2017 in Pressemitteilungen

Gruppenfoto 2017

Zum 16. Mal verlieh die SPD-Gemeinderatsfraktion den Narren aus Mannheim den Orden der Roten Socken. Neben Tanz, Gesang und Fasnachtsreden ging es aber auch um die Zukunft des Fasnachtszugs in Mannheim.

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer stellte klar: „Die SPD wird alles Notwendige dafür tun, dass der Mannheimer Fasnachtszug gesichert wird. Wir fordern ein passendes Konzept, das langfristig die Tradition erhalten kann. Das haben die vielen Ehrenamtlichen, aber auch den Mannheimerinnen und Mannheimern verdient.“ Mehrere Fasnachter hatten in ihren Beiträgen organisatorische und finanzielle Schwierigkeiten bei der Durchführung des Fasnachtszugs beklagt. Steigende Auflagen würden immer wieder zu neuen Problemen führen.

Stadträtin Andrea Safferling, frisch ernannte Ehrensenatorin der Löwenjäger, schlug bei den über 100 Gästen aus 17 Vereinen in die gleiche Kerbe: „Wir sind Ihnen für Ihr Engagement sehr dankbar. Deshalb richten wir jedes Jahr das Ordensfest aus. Auch im kommenden Jahr werden wir uns etwas einfallen lassen. Dieses Engagement hat es aber auch verdient, langfristig mit der Sicherheit des Fasnachtsumzugs belohnt zu werden. Es kann nicht sein, dass man jedes Mal neu Angst haben muss, ob und wie der Umzug ablaufen kann.“

CCW-Vorsitzender Stefan Höß führte die Gäste humorvoll und unterhaltsam durch den Abend. Die Garden des Carneval Club Waldhof (CCW) und der Löwenjäger wurden für ihre Auftritte mit tosendem Applaus belohnt. Dies zeugt von hervorragender Jugendarbeit der Vereine.

Durchsetzen konnte sich auch der demokratische Entscheid über das Rederecht der Fasnachtsrednerinnen und Fasnachtsredner. Während das Hochheben eines roten Zettels Ablehnung symbolisierte, konnte durch einen gelben Zettel - im Verlauf des Abends auch durch ein Glas Bier - Zustimmung ausgedrückt werden. Je ausgelassener die Stimmung wurde, desto knapper fielen auch die Ergebnisse aus. Zur Belustigung (fast) aller blieb am Ende des Abends einem Redner tatsächlich das Wort verwehrt. Mit heiterer Musik schlossen die „Tontauben“ den gelungenen Abend ab.

 
 

Für eine solidarische Stadt

 Email-Adresse:

 

Kommende Veranstaltungen

01.03.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Stadtrat Waibel am Kümmerer-Telefon