Haltestellen als Bienen- und Insektenbiotope: SPD will „Bee Stops“ prüfen

Veröffentlicht am 30.07.2019 in Kommunalpolitik

Foto: pixabay

Die SPD-Gemeinderatsfraktion und die Jusos Mannheim wollen etwas für die Lebensbedingungen von Bienen und Insekten tun und gleichzeitig die Luftqualität verbessern. Dafür sollen die Dächer von Bus- und Bahnhaltestellen zu Bienen- und Insektenbiotopen erweitert werden. Vorbild ist die niederländische Stadt Utrecht.

Stadtrat Thorsten Riehle erklärt: „Die Dächer unserer Haltestellen könnten zu „Bee Stops“ erweitert werden. Haltestellen also, von denen auch Bienen und Insekten etwas haben. Insgesamt 316 sogenannter "Bee Stops" wurden in der niederländischen Stadt Utrecht errichtet und verfügen nun über ein bienenfreundliches Dach. Sie sehen nicht nur hübsch aus und liegen bei Bienen und Hummeln bei der Nahrungssuche hoch im Kurs, sondern sollen auch für eine bessere Luftqualität sorgen. Um den Insekten möglichst viel Nahrung zu bieten, wurden die Dächer von zahlreichen Bushaltestellen entsprechend bepflanzt.“ Einen entsprechenden Antrag hat die SPD an die Verwaltung gerichtet.

Titus Heyme, Vorsitzender der Jusos Mannheim, sagt: „Wir Jusos fordern schon lange, dass Kommunen beim Naturschutz endlich innovativer und mutiger handeln! Dazu gehört, dass man in stark flächenversiegelten Bereichen, wie Städten, jede infrage kommende Fläche nutzt um Grün ins Grau zu bringen. Das ist auch eine Frage der Generationengerechtigkeit.“

 
 

Jetzt für bezahlbare Mieten unterzeichnen

Um den Anstieg der Mieten in Mannheim weiter einzudämmen, müssen wir mit dem Mietendeckel und dem Mannheimer Wohnungsfonds gemeinsam handeln. Mach' mit und erhalte Infos dazu. Sei dabei. Sei Mannheim!