Gemeinsam günstig mit Bus und Bahn in Mannheim

Veröffentlicht am 31.01.2019 in Kommunalpolitik

Zufriedene Gesichter bei der Veranstaltung 'Gemeinsam günstig mit Bus und Bahn'

Derzeit ist Mannheim neben vier weiteren Städten Modellstadt des Bundes für saubere Luft.  Die Bundesregierung unterstützt Mannheim finanziell, um Projekte und Verkehrskonzepte zur Luftreinhaltung voranzubringen und umzusetzen.

Im Capitol sprach die SPD-Gemeinderatsfraktion mit Rita Schwarzelühr-Sutter, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium sowie Dr. Michael Winnes, Geschäftsführer der für den Nahverkehr zuständigen städtischen Tochtergesellschaft MKB GmbH, über die aktuelle Situation in Mannheim.

1-Euro-am-Tag-Ticket als Zukunftsmodell

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer erklärte: „Wir sind gespannt, wie die Vergünstigungen des Modellprojekts wirken werden. So kostet ein Einzelfahrschein aktuell 1,80 Euro anstatt 2,60 Euro. Klar ist, dass man nach der zweijährigen Laufzeit des Modellversuchs ein langfristiges und dauerhaft gutes Angebot benötigt. Wir denken etwa an das Kurzstreckenticket oder das 1-Euro-am-Tag-Ticket, das etwa in Wien erfolgreich den Nahverkehr verbessert hat.“

Nazan Kapan, SPD-Sprecherin für Radverkehr, betonte: „Uns ist zudem ein integriertes Mobilitätskonzept wichtig, das die Mobilität in Mannheim langfristig auf gute, moderne und nachhaltige Füße stellt. Hier wollen wir Fuß- und Radverkehr, Bus und Bahn sowie den motorisierten Individualverkehr und die E-Mobilität beachten und benachteiligte Gruppen besonders berücksichtigen. Darüber hinaus kommt der Forderung nach Umschlagstationen für Paketdienste außerhalb der Innenstadt eine besondere Bedeutung zu.“

 
 

Sei dabei.

Wir werden Mannheim gemeinsam weiterbringen. Wir werden zusammen die Initiative und Verantwortung für mehr Chancengleichheit in Mannheim übernehmen. Dafür brauchen wir Dich – sei dabei, sei Mannheim.